Suche
Close this search box.
Paris.png

Musée du Quai Branly: Ein Museum für außereuropäische Kunst in Paris 

Sebastian Erkens
Sebastian Erkens

Das Musée du Quai Branly in Paris, oft einfach als Quai Branly Museum bezeichnet, ist eines der einzigartigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten in Paris.

Das Museum liegt idyllisch am Ufer der Seine, nahe dem Eiffelturm und fasziniert mit seiner Sammlung, die einen umfangreichen Einblick in die Künste und Traditionen von Afrika, Asien, Ozeanien und Amerika bietet.

Für Kunstliebhaber und kulturell Interessierte, die die Vielfalt der Welt entdecken wollen, ist der Besuch im Quai Branly Museum ein unvergessliches Erlebnis.

Mit seiner eindrucksvollen Architektur, einem gigantischen Garten sowie seiner reichhaltigen Sammlung, zählt das Museum mit zu den beliebtesten Museen in Paris.

Musee du Quai Branly Paris

Besucherinformationen:

Adresse:
37 Quai Jacques Chirac, 75007 Paris

Transport:
Metro: Linie 9 (Haltestelle: Alma-Marceau)
Busse: Linien 42, 63, 72, 80, 92

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag: 10:30 Uhr – 19:00 Uhr
Donnerstags: 10:30 Uhr – 22:00 Uhr
Montags: geschlossen
Feiertage: 01.05 | 25.12

Empfohlene Erkundungszeit:
2-3 Stunden

In der Nähe:
Eiffelturm
(0,5 km)
Pont Alexandre III (1,2 km)
Hôtel des Invalides (1,8 km)
Musée Rodin (1,9 km)

Geschichte zum Musée du Quai Branly

Das Musée du Quai Branly in Paris, eine Hommage an aussereuropäische Kunst und Kultur, ist ein kulturelles Meisterwerk, das eng mit dem späteren Staatspräsidenten Jacques Chirac verbunden ist. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2006 steht es für eine neue Ära im Umgang mit nicht-europäischen Kunstwerken. Das Museum, gelegen in der Nähe des Palais de Tokyo und der Ecole Militaire, nur 200 Meter vom Eiffelturm entfernt, ist ein architektonisches Juwel, das von Jean Nouvel entworfen und vom Landschaftsarchitekten Gilles Clément gestaltet wurde.

Musée du Quai Branly Außenfassade
Musée du Quai Branly in Paris besuchen

Die Wurzeln des Musée du Quai Branly reichen zurück zum Musée National des Arts d’Afrique et d’Océanie. Die Vision von Jacques Chirac, beeinflusst durch den Kunsthändler Jacques Kerchache, war es, einen Ort zu schaffen, an dem die Vielfalt und Tiefe der außereuropäischen Kulturen gewürdigt wird. Dieses Ziel spiegelt sich in den vielfältigen Wechselausstellungen wider, die Besuchern einen tiefen Einblick in die ozeanische Kunst und andere kulturelle Schätze aus aller Welt bieten.

Das Quai Branly in Paris ist mehr als nur ein Museum; es ist ein lebendiger Raum für kulturellen Austausch und Bildung. Mit seiner einzigartigen Lage und seinem Engagement für die Darstellung der Kunst hat sich das Museum als unverzichtbarer Bestandteil der Pariser Kulturlandschaft etabliert.

Wichtige Exponate im Musée du Quai Branly

Das im Jahr 2006 eröffnete Museum ist ein wahres Juwel für Liebhaber außereuropäischer Kultur und Kunst. Als eines der neuesten Museen in der französischen Hauptstadt zieht es jährlich Hunderttausende von Besuchern an, die sich für die reiche Vielfalt und Schönheit der Kulturen aus Afrika, Asien, Ozeanien und Amerika interessieren.

Das Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von über 300.000 Exponaten, von denen zu einem Zeitpunkt etwa 3.500 ausgestellt sind. Diese Kunstwerke umfassen eine breite Palette von Objekten, darunter traditionelle Masken, Skulpturen, Textilien, Schmuck und Alltagsgegenstände, die einen tiefen Einblick in die Kulturen und Traditionen verschiedener Völker bieten.

Exponate im Quai Branly Museum Paris
Quai Branly Afrikanische Kunst

Was gibt es zu entdecken?

Eine der größten Besonderheiten des Musée du Quai Branly ist seine Fokussierung auf außereuropäische Kunst, was es von anderen berühmten Pariser Museen wie dem Louvre oder dem Musée d’Orsay unterscheidet.

Die 200 Meter lange Hauptgalerie des Museums präsentiert die Exponate in einer faszinierenden und einzigartigen Weise, die Besucher auf eine Reise durch verschiedene Kulturen und Epochen mitnimmt.

Ein weiteres Highlight ist der fantastische Garten, der sich über 18.000 Quadratmeter erstreckt. Er bietet eine ruhige und malerische Flucht aus dem städtischen Trubel und ergänzt das kulturelle Erlebnis um eine natürliche Komponente.

Maja Kunst im Quai Branly Museum Paris
  • Afrikanische Masken und Skulpturen, die rituelle und soziale Aspekte verschiedener afrikanischer Kulturen widerspiegeln.
  • Asiatische Textilien und Keramiken, die die Finesse und Ästhetik der Handwerkskunst dieser Region zeigen.
  • Ozeanische Totempfähle und Kanus, die die Verbindung der Völker Ozeaniens zur Natur und zum Meer veranschaulichen.
  • Kunstwerke indigener Völker Amerikas, die von religiösen Überzeugungen bis hin zu Alltagsgegenständen reichen.

Das Musée du Quai Branly ist nicht nur ein Museum, es ist eine Institution, die die Vielfalt der Weltkulturen feiert und würdigt. Es bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, durch seine Ausstellungen und den wunderschönen Garten in eine Welt einzutauchen, die weit über die Grenzen des alltäglichen Verständnisses hinausgeht. Mit seiner einzigartigen Sammlung und Präsentation außereuropäischer Kunst steht das Museum im Herzen von Paris als ein bedeutender Ort des Lernens, der Reflexion und der Bewunderung.

Für wen eignet sich der Besuch?

Der Besuch des Musée du Quai Branly eignet sich besonders für:

  • Kunst- und Kulturliebhaber, die sich für nicht-westliche Kulturen interessieren.
  • Familien, die ihren Kindern eine breitere kulturelle Perspektive bieten möchten.
  • Forscher und Studenten, die sich mit außereuropäischer Kunst und Ethnographie beschäftigen.
  • Reisende, die ein einzigartiges Museumserlebnis in Paris suchen.
Quai Branly und Eiffelturm
Warteschlange vor Museum Quai Branly Paris

Tickets & Eintrittspreise:

Das Musée de Quai Branly, mitten in Paris gelegen, bietet seinen Besuchern ein unvergleichliches Erlebnis. Für den Eintritt in dieses kulturelle Juwel sind Tickets erforderlich, die Sie sowohl online als auch vor Ort kaufen können. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 12 Euro pro Person und bietet Zugang zu einer Welt voller faszinierender Kunstwerke.

Zusätzlich zur Eintrittskarte können Besucher einen Audioguide erwerben, der detaillierte Informationen zu den Exponaten und Ausstellungen bietet und das Museumserlebnis bereichert. Ein besonderer Tipp: Der Zugang zum Museum ist an jedem ersten Sonntag im Monat für alle Besucher kostenlos! 

Öffnungszeiten

Das Museum ist montags geschlossen, bietet jedoch von Dienstag bis Sonntag jeweils von 10.30 Uhr bis 19 Uhr (donnerstags: 10.30 Uhr – 22:00 Uhr) die Möglichkeit, seine Ausstellungen zu besuchen.

Diese ausgedehnten Öffnungszeiten ermöglichen es Kunstliebhabern und Besuchern, sich ausreichend Zeit zu nehmen, um die vielfältigen Exponate und den malerischen Garten zu erkunden. Montags bleibt das Museum ebenfalls geschlossen, außer während der Schulferien, wenn zusätzliche Öffnungstage angeboten werden. Dienstags bis sonntags erhalten Sie zudem von 9:15 Uhr bis 19:30 Uhr Zugang zum beliebten Garten.

FAQ's - Häufig gestellte Fragen:

Das Musée du Quai Branly ist einzigartig, da es sich auf aussereuropäische Kunst und Kulturen spezialisiert. Mit seiner außergewöhnlichen Sammlung und den modernen Ausstellungsräumen bietet es einen umfassenden Einblick in die Kunst und Geschichte von Afrika, Asien, Ozeanien und Amerika.

Das Museum ist mit den Metro-Linien 6, 8 und 9 sowie den RER-Linien C und E erreichbar. Die nächstgelegenen Stationen sind Alma-Marceau und Iéna für die Metro und Champ de Mars – Tour Eiffel für den RER.

Ja, das Museum bietet freien Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Darüber hinaus gibt es spezielle Workshops und Führungen für jüngere Besucher, um ihnen die Kunst und Kultur auf interaktive Weise näherzubringen.

Ja, das Museum beherbergt das Restaurant “Les Ombres”, das einen atemberaubenden Blick auf den Eiffelturm bietet. Es gibt auch ein Café, das leichte Snacks und Getränke anbietet.

So finden Sie zum Museum:

Das Museum ist bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, was den Besuch für viele Besucher der Stadt noch attraktiver macht.

Die nächstgelegene Metrostation ist “Alma-Marceau” auf der Linie 9, die nur einen kurzen Spaziergang vom Museum entfernt liegt. Eine weitere praktische Option ist die Station “Iéna” der gleichen Linie. Für diejenigen, die mit dem RER anreisen, ist die Station “Pont de l’Alma” auf der Linie C eine gute Wahl.

Zusätzlich bedienen mehrere Buslinien die Gegend um das Museum, darunter die Linien 42, 63, 72, 80 und 92, die eine bequeme Anbindung aus verschiedenen Teilen der Stadt bieten.

Musée du Quai Branly aus der Luft

Redakteur: Sebastian Erkens
Hey und herzlich willkommen auf Paris-Tourist!
Mein Name ist Sebastian und ich reise regelmäßig nach Paris.
Auf unserem Paris-Blog erhalten Sie wertvolle Reisetipps. Falls Sie Fragen zu speziellen Touren oder Sehenswürdigkeiten haben, können Sie uns gerne einen Kommentar hinterlassen.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren: